Was bedeutet es, wenn das Autokühlmittel blubbert?

Autokühlsysteme sind auf ein dichtes Netzwerk von Schläuchen angewiesen, um Kühl-/Frostschutzmittel durch einen Motor zu pumpen. Diese Schläuche sind in einem abgedichteten Kreislauf angeordnet, der einen reibungslosen und konstanten Fluss von Kühl-/Frostschutzmittel ermöglicht, um Komponenten wie die Zylinderkopfdichtung, Zylinderköpfe und den Motorblock zu erreichen. So bleibt der Motor auf der richtigen Arbeitstemperatur.

Wenn Luft in dieses abgedichtete System eindringen kann, können Verstopfungen und Blasenbildung auftreten, die zu einer Überhitzung des Motors führen können. Es gibt mehrere mögliche Ursachen für Lufteinschlüsse im Kühlsystem, und wir werden diese als Teil unserer Anleitung behandeln, die erklärt was es bedeutet, wenn Kühl-/Frostschutzmittelblasen im System vorhanden sind.

Verwenden Sie die folgenden Links, um zu dem Abschnitt zu springen, den Sie benötigen, oder lesen Sie die vollständige Anleitung weiter.

Warum blubbert das Kühlmittel meines Autos?

Kühlsysteme in den meisten Autos stehen unter Druck und basieren auf einem Leck freien geschlossenen Schlauchkreislauf, um Kühl-/Frostschutzmittel durch den Motor zu pumpen. Wenn Luft in dieses abgedichtete System gelangt, können sich Lufteinschlüsse bilden und Verstopfungen verursachen, die zu Blasenbildung und Überhitzung führen können.

Blasenbildung zeigt einen ansteigenden Druck im Kühlsystem an, was ein Zeichen dafür ist, dass der Flüssigkeitsstrom durch eine Lufttasche blockiert wird. Eine der häufigsten Ursachen ist eine defekte Zylinderkopfdichtung, wodurch der Druck in den Zylinderköpfen auf das Kühlsystem übertragen wird. Diese austretende Luft verursacht Blasen im Kühl-/Frostschutzbehälter, die oft mit Sieden verwechselt werden können.

Abgesehen von einer defekten Zylinderkopfdichtung gibt es mehrere andere Ursachen für Luft im Kühlsystem, auf die wir später noch eingehen werden.

Warum verursacht Luft im Kühlsystem eine Überhitzung?

Wenn das Kühlsystem undicht ist, sinkt der Druck der Flüssigkeit und damit auch der Siedepunkt des Kühl-/Frostschutzmittels. Kühlsysteme werden unter Druck gesetzt, um den Siedepunkt der Flüssigkeit zu erhöhen, wobei die Druckkappe und der Überlauf dazu beitragen, die Temperatur zu erhöhen, bei der das Kühl-/Frostschutzmittel siedet.

Bei einer defekten Zylinderkopfdichtung tritt Luft in das Kühlsystem ein und verursacht Blasenbildung. Gleichzeitig fließt Kühl-/Frostschutzmittel durch das Leck in der Kopfdichtung in den Zylinderkopf. Dies bedeutet, dass sich das Kühlsystem stetig mit Luft füllt, wenn die Flüssigkeit in die Zylinder austritt. Dadurch sinkt der Flüssigkeitsdruck des Systems, wodurch die Flüssigkeit den Siedepunkt erreicht. Bei einem Leck der Kopfdichtung kann es schnell zu einer Überhitzung kommen, wobei weißer Dampf unter der Motorhaube austritt.

Unabhängig davon, ob es sich um eine fehlerhafte Druckkappe oder einen Riss im Motorblock handelt, wenn der Druck, bei dem das Kühl-/Frostschutzmittel durch den Motor fließt, durch ein Leck beeinflusst wird, erreicht die Flüssigkeit den Siedepunkt, wodurch der Motor überhitzt.

Wie hoch ist der Siedepunkt von Kühl-/Frostschutzmittel?

Der Punkt, an dem Kühl-/Frostschutzmittel siedet, hängt von der Qualität des Produkts selbst und dem im Kühlsystem aufrechterhaltenen Druck ab. Bei normalem Betriebsdruck hat Prestone Coolant/Antifreeze einen Siedepunkt von 129°C und einen Gefrierpunkt von -37°C.

Wenn jedoch der Druck im Kühlsystem durch ein Leck im Kühlsystem oder eine fehlerhafte Komponente wie eine defekte Zylinderkopfdichtung beeinträchtigt wird, sinkt der Siedepunkt des Kühlmittels bei Abfall des Drucks im System. Deshalb kann es bei einem Defekt oder einem Leck Ihres Autos zu einer Überhitzung kommen und das Kühl-/Frostschutzmittel kann im System sieden.

Wie gelangt Luft in das System und wie kann man dies beheben?

Wie oben erwähnt, gibt es verschiedene Gründe, warum Luft in das Kühlsystem gelangen kann. Diese reichen von geringfügigen Beanstandungen bis zu schwerwiegenden mechanischen Problemen. Nachfolgend listen wir einige fehleranfällige Bereiche auf, die Luft in das System lassen können, und geben praktische Ratschläge zur Behebung.

Zylinderkopfdichtung

Wenn eine Kopfdichtung bricht, kann Druckluft aus den Zylindern schnell in das Kühlsystem gelangen, was zu Blasenbildung im Vorratsbehälter und zum Eindringen von Kühl-/Frostschutzmittel in den Zylinderkopf führt. Dies kann dazu führen, dass der Motor sehr schnell überhitzt. Sie sollten sofort an die Seite fahren, bevor es schlimmer wird.

Symptome:

  • Überhitzung
  • Blasen im Kühl-/Frostschutzbehälter
  • Weißer Rauch aus dem Auspuff
  • Dampf quillt unter der Motorhaube hervor

Die Lösung: Die Behebung des Lecks durch einen Fachmann ist eine Option. Dies kann jedoch teuer sein. Wenn Sie also etwas Geld sparen möchten, können Sie zu Hause eine Leck-Reparaturflüssigkeit verwenden. Diese bieten sichere und dauerhafte Reparaturen – befolgen Sie einfach sorgfältig die Anweisungen. 

Druckkappe des Kühlsystems

Um den Druck aufrechtzuerhalten, sind Kühlsysteme auf eine Druckkappe angewiesen, die das System auf einem konstanten Druck hält und gleichzeitig Kühl-/Frostschutzmittel zum Expansionsbehälter fließen lässt. Wenn die Kappe Fehlerhaft ist oder ersetzt wird durch eine, die nicht mit dem System kompatibel ist, kann Luft in das System gelangen und Probleme verursachen.

Symptome:

  • Blasenbildung im Kühl-/Frostschutzbehälter
  • Blasen um die Kappendichtung
  • Überhitzung

Die Lösung: Wenn ein Fehler an der Druckkappe auftritt, muss diese ersetzt werden, bevor eine Druckänderung den Kühler beschädigen kann. Stellen Sie sicher, dass die Kappe durch eine OEM-Komponente (Original Equipment Manufacturer) oder eine vom Hersteller direkt empfohlene ersetzt wird. 

motor

Lufteinschlüsse im Kühler

Lufteinschlüsse im Kühler können zu Blockaden führen, da Kühl-/Frostschutzmittel durch den Motor zirkulieren. Diese treten normalerweise nach einer Kühl-/Frostschutzspülung auf, wenn dem System nicht genügend Kühl-/Frostschutzmittel hinzugefügt wird, um verbleibende Luft auszustoßen.

Symptome:

  • Blubbern im Reservoir.
  • Höhere Betriebstemperatur, die zu Überhitzung führen kann.
  • Mögliche Schäden am Kühler.

Die Lösung: Wenn Sie den Kühler und das Kühlsystem spülen, stellen Sie sicher, dass Sie den Motor nach dem Nachfüllen des Systems 15 Minuten lang mit abgenommener Druckkappe laufen lassen. Dadurch wird Luft aus dem Kühler und dem Kühlsystem abgelassen, bevor Sie die Druckkappe wieder aufsetzen. 

Bei Prestone wird unser Kühl-/Frostschutzmittel auf extreme Proben gestellt, sodass Sie darauf vertrauen können, dass es sich das ganze Jahr über um den Motor und das Kühlsystem Ihres Autos kümmert. 

Wie die KI-Technologie die Zukunft der Autoreparaturbranche beeinflussen könnte

5 effiziente Möglichkeiten, Ihre Werkstatt zu organisieren

Tipps zur Bestandskontrolle für Ihr Autoreparaturgeschäft

Wie sich das Weltgeschehen auf die Lieferketten von Autoteilen auswirkt