Was ist ein Motorentausch und sollten Sie diesen erwägen?

Motorentausch – wenige Themen teilen die Meinungen in der Automobilwelt mehr. Einige sagen, dies sei das riskanteste und dümmste, was Sie tun können, während andere darin den perfekten Weg sehen, mehr aus Ihrem Auto herauszuholen.

Wir sind nicht hier, um Ihnen zu sagen, ob Sie den Motor Ihres Autos austauschen sollten oder nicht. Wir sind jedoch hier, um eine praktische Einführung zu geben, was ein Motorentausch bedeutet und warum dies ein großartiges Projekt für diejenigen sein könnte, die gerne an Autos arbeiten.

Quick Links

Was ist ein Motorentausch?

Motorentausch nennt man, wenn Sie den Originalmotor eines Autos durch einen anderen ersetzen, hauptsächlich aus Leistungsgründen oder um ein älteres Auto wieder auf die Straße zu bringen, wenn dessen Motor aufgegeben hat. Wie zu erwarten ist dies einer der schwierigsten und zeitintensivsten Jobs, aber er kann sich für diejenigen lohnen, die gerne unter der Motorhaube basteln.

Es gibt zwei Kategorien, in die ein Motorentausch fallen kann. Eine ist der Austausch eines vergleichbaren Motors, bei dem der Ersatzmotor passend für ein bestimmtes Auto gebaut wurde, und ein nicht werksspezifischer Austausch, bei dem Änderungen erforderlich sind, um den neuen Motor in Form und Funktion anzupassen.

Natürlich ist der Austausch eines vergleichbaren Motors der nur minimale Änderungen erfordert, damit der Motor richtig sitzt, eine viel einfachere Aufgabe als der Einbau einer nicht werksspezifischen Einheit. Trotzdem hat jeder Motorentausch seine Risiken und ist zudem eine Aufgabe, die nicht ohne die richtige Ausrüstung, das richtige Werkzeug und das richtige Know-how versucht werden sollte.

motor

Warum sollten Sie einen Motorentausch in Erwägung ziehen?

Hier sind die häufigsten Gründe, warum sich Autonarren für einen Motorentausch entscheiden:

  • Verbesserte Leistung und Effizienz – Die meisten Motorentauschaktionen werden mit Blick auf verbesserte Leistung durchgeführt. Es gilt als der Gipfel im Autotuning, die bestmögliche Leistung herauszuholen. Ein Motor mit größerem Hubraum bringt mehr Leistung und Drehmoment, was sich in einer viel höheren Leistung für kleine, leichte Autos niederschlägt, die ursprünglich nicht für die Verwendung mit einem bestimmten Motortyp entwickelt wurden.
  • Beleben Sie einen Oldtimer wieder – stellen Sie sich vor, Sie haben einen Oldtimer gekauft und möchten ihn wieder zum Leben erwecken. Sie würden alles tun, um ihn am Laufen zu halten, oder? Hier kommt ein Motorentausch ins Spiel. Wenn Sie das Original durch einen neueren, moderneren Motor ersetzen, können Sie den Nervenkitzel genießen, ein älteres Auto zu fahren, ohne befürchten zu müssen, dass es streikt. Natürlich kann es sein, dass Ersatzteile ausreichen. Aber wenn diese nur schwer zu bekommen oder zu teuer sind, kann ein vollständiger Motorentausch die nächstbeste Option sein.
  • Spaß – egal ob Sie ein ausgebildeter Mechaniker oder ein begeisterter Liebhaber sind, die Durchführung eines Motorentauschs ist die ultimative Herausforderung für diejenigen, die gerne Autos reparieren und instand halten. Wenn Sie jeden anderen Job unter der Motorhaube abgehakt haben, könnte ein vollständiger Motorentausch Ihr nächstes großes Projekt sein.

Mechaniker

Wie praktikabel ist es, den Motor eines Autos auszutauschen?

Ein Motorentausch mag nach einer guten Lösung klingen, aber es ist wichtig, die Größe der Aufgabe im Auge zu behalten und zu berücksichtigen, wie schwierig es sein kann die richtige alternative Motorlösung zu finden. Denn in Wahrheit ist das Austauschen eines Motors eine enorme Herausforderung, deren Gelingen viel Zeit, Planung und Geschick erfordert.

Bedenken Sie: Das Ersetzen eines Automotors ist wie das Durchführen einer Gehirntransplantation, wobei jede andere Funktion des Autos davon abhängt, dass der Austausch funktioniert. Vom Kraftstoff- bis zum Lufteinlass, von den Zahnrädern bis zu den Warnleuchten am Armaturenbrett, jedes Element muss synchronisiert werden und ordnungsgemäß funktionieren, damit der Tausch erfolgreich ist – eine Mammutaufgabe auch für die versiertesten Heimwerker.

Sicher, Sie müssen viel Ausprobieren und es wird eine Menge Fehler geben, aber das ist alles Teil des Spaßes und der Leidenschaft – die Notwendigkeit, Macken zu bereinigen, um etwas zum Laufen zu bringen.

Außerdem gibt es jede Menge Hilfe. Foren, Facebook-Gruppen und spezielle Anleitungen, die von Personen verfasst wurden, die einen erfolgreichen Motorentausch durchgeführt haben. All das kann dazu beitragen Sie auf einen erfolgreichen Kurs zu führen, wogegen Händler Ihnen dabei helfen können, die richtigen Teile zu finden. Schauen Sie sich Online-Verkäufer wie Retroford an.

Mechaniker

Checkliste für den Motorentausch: Was Sie beim Austausch eines Motors beachten müssen

Wenn Sie daran denken einen Motor auszutauschen, gibt es viel zu beachten bevor Sie zum Werkzeugkasten greifen. Hier führen wir Sie durch eine Checkliste mit den wichtigsten Informationen zum Motorentausch, damit Sie abwägen können, ob dies die richtige Option für Sie ist.

Beginnen Sie mit der Auswahl des richtigen Autos

Im Prinzip können Sie jeden Motor in jedes Auto einbauen (das stimmt sicherlich nicht… zum Beispiel ein Mini mit einem Range Rover-Motor – der Platz dürfte nicht groß genug sein) – vorausgesetzt, Sie haben erhebliche Fähigkeiten mit dem Schweißgerät und viel Zeit zur Verfügung. Aber das ist nicht wirklich der Punkt, an dem man den Motor tauscht. Es geht vielmehr darum, das richtige Auto zu haben und zu wissen, dass es von einem neueren, leistungsstärkeren Motor profitieren kann.

Angenommen, Sie haben zum Beispiel einen alten Mazda MX-5 und wollen ihm mehr Saft verpassen. Ein Motorwechsel würde ausgezeichnet funktionieren, da das geringe Gewicht, die sportlichen Bremsen und die Federung des Autos bedeuten würden, dass ein etwas größerer Motor die Leistung erheblich verbessern würde.

Dies ist nicht bei jedem Auto der Fall. Sie benötigen eine gewisse Basisleistung, damit sich das Upgrade lohnt. Ein MX-5 ist großartig, weil er bereits die Elemente eines leistungsstarken Autos enthält. Etwas, das bei einem Auto wie dem Nissan Micra fehlt.

Wählen Sie den richtigen Motor

Als nächstes müssen Sie sorgfältig über den Motor nachdenken, den Sie unter die Motorhaube packen möchten. Es macht keinen Sinn, hier über das Ziel hinaus zu schießen. Bei zu viel Leistung, kommen die Bremsen, die Federung und das Kraftstoffsystem damit nicht klar.

Der beste Weg, um den richtigen Motor zu finden besteht darin, einige Nachforschungen anzustellen. Wie bereits erwähnt, sind online viele hilfreiche Ressourcen verfügbar, darunter viele herstellerspezifische Foren. Selbst wenn Sie der Meinung sind, dass Sie sich für den richtigen Motor entschieden haben, überprüfen Sie, überprüfen Sie und überprüfen Sie erneut, bevor Sie große Anschaffungen machen oder Entscheidungen treffen – auch wenn dies bedeutet, dass Sie für das Fachwissen eines Profis bezahlen müssen.

Getriebe

Montage und Herstellung

Falls Sie der Meinung waren, dass es schwierig war, einen Motor zu finden, warten Sie bis Sie mit der Montage beginnen. Dies ist einer der schwierigsten Aspekte beim Motorentausch, aber er ist einfacher, wenn Sie den richtigen Motor dafür gewählt haben.

Wie zu erwarten, ist der Tausch eines vergleichbaren Motors viel einfacher als bei einer nicht werksspezifischen Option. Das liegt daran, dass die Halterungen dem Originalmotor des Autos ähnlich, wenn nicht sogar gleich sind.

Bei nicht werkseitigen Optionen sind viele Modifikationen und Anfertigungen erforderlich, um den Motor einzupassen und ihn mit den anderen Komponenten des Fahrzeugs wie der Achse und dem Antriebsstrang zu verbinden. Hier kann viel schief gehen, daher empfehlen wir dies nur den erfahrensten Heimwerkern.

Antriebsstrang und Getriebekulisse

Wenn und falls Sie den Motor einbauen, müssen Sie den komplizierten Prozess starten, Antriebsstrang und Getriebe zu verbinden. Hierbei ist Präzision von entscheidender Bedeutung, da hier gemachte Fehler einen enormen Einfluss auf das gesamte Projekt haben können.

Meist müssen beim Motorentausch kundenspezifische Wellen hergestellt werden – es sei denn, Sie haben den Motor von einem Spezialisten gekauft. In diesem Fall sollten diese geliefert werden. Sie helfen dem neuen Motor, sich mit dem vorhandenen Vorder- oder Hinterradantriebssystem zu verbinden.

Kraftstoff- und Kühlsysteme

Wenn Sie bei der Suche nach einem Motor Ihre Hausaufgaben gemacht haben, sollte die Einheit, für die Sie sich entschieden haben, mit dem vorhandenen Kühlsystem und den Kraftstoffbauteilen Ihres Autos kompatibel sein. Dies sind zwei der wichtigsten Bereiche, die nachgeforscht werden müssen, bevor Sie sich für einen Motor entscheiden. Im Idealfall sollten Sie Originalteile wie Kühler und Kraftstofftank aufbewahren, um Geld zu sparen und noch größere Kopfschmerzen beim Austausch anderer wichtiger Teile zu vermeiden.

Mechaniker und motor

Wie bei Antriebsstrang und Getriebekulisse sind möglicherweise maßgeschneiderte Schläuche und Kraftstoffleitungen erforderlich, um den neuen Motor mit den ursprünglichen Systemen zu verbinden. Normalerweise können diese zusammen mit Ersatzmotoren gekauft werden; Fragen Sie einfach den Händler, welche anderen Teile und Komponenten benötigt werden, damit der Motor in Ihrem Auto funktioniert.

Wir hoffen, dass diese Einführung in das Austauschen von Motoren hilfreich war und Ihre Entscheidung, ob Sie diese Arbeit übernehmen oder nicht, ein wenig einfacher macht.

Bei Holts wurden Motoradditive und Kraftstoffsystemreiniger entwickelt, die Ihnen eine bessere Fahrt ermöglichen – unabhängig davon, ob Sie einen Original- oder einen Ersatzmotor besitzen. Für weitere Informationen zu unseren innovativen Kraftstoff- und Motorflüssigkeiten besuchen Sie noch heute unsere Homepage

Was verursacht Motorkorrosion und wie kann man diese vermeiden?

Antworten auf Ihre am häufigsten gegoogelten Fragen zum Thema Kühlmittel

Wie werden Kühlsysteme von Hochleistungs Dieselmotoren beschädigt?

Kühlmittel, eine kristiche Komponente