Wartung des Kühlsystems: Entleeren, Spülen und Nachfüllen

Kühlsysteme müssen regelmäßig gewartet werden, um einen optimalen Wirkungsgrad und einen umfassenden Motorschutz zu gewährleisten. Die Verwendung von Hochleistungskühl-/Frostschutzmittel unter Einhaltung eines regelmäßigen Wartungsplans ist der beste Weg, um maximalen Schutz für den Motor zu gewährleisten.

In diesem Handbuch untersuchen wir, warum Kühl-/Frostschutzmittel für einen optimalen Motorzustand erforderlich sind, bevor wir Ihnen zeigen, wie Sie das Kühlsystem richtig entleeren, spülen und nachfüllen. Wir werden untersuchen, wie die Verwendung eines hochwertigen Kühl-/Frostschutzmittels wie Prestone den Motor besser schützen und leistungsfähiger machen kann. Verwenden Sie die folgenden Links, um in der Anleitung zu navigieren.

Quicklinks

Warum brauchen Motoren Kühlmittel?

Die Nichtverwendung von Kühl-/Frostschutzmittel in einem Fahrzeug hat schwerwiegende Folgen. Kühl-/Frostschutzmittel hält den Motor des Fahrzeugs auf der richtigen Temperatur. Ohne sie kann das Auto entweder überhitzen oder gefrieren – beides ist nicht gut für das Fahrzeug.

Im Folgenden werden die Symptome eines gefrorenen und eines überhitzten Motors untersucht und die Folgen der Nichtverwendung von Hochleistungskühlmittel hervorgehoben.

Die Folgen eines gefrorenen Motors

  • Hohe Kohlenwasserstoffemissionen
  • Hoher Kraftstoffverbrauch
  • Schlechte Schmierung, übermäßiger Motorverschleiß
  • Gefrorenes Kühlmittel, wodurch das Kühlsystem beschädigt wird
  • Kühlmittelverlust durch Risse und Beschädigungen
  • Schwere Motorschäden durch mangelnde Schmierung und Schutz

Die Folgen eines überhitzenden Motors

  • Der Kraftstoff entzündet sich zu früh, was zu ungewöhnlichen Geräuschen und übermäßigem Motorverschleiß führt
  • Fallende oder niedrige Ölviskosität, die zu übermäßigem Motorverschleiß führt
  • Emissionen, verursacht durch den Anstieg von Monostickoxiden (NOx)
  • Ein enormer Druckaufbau im Kühlsystem, was zu Beschädigungen führt
  • Sieden und Kühlmittelverlust

kühlsystemsWarum müssen Kühlsysteme gespült werden?

Kühlsysteme sollten im Rahmen der regelmäßigen Wartung und Instandhaltung eines Fahrzeugs alle 10 Jahre oder 45.000 km gespült werden. Wenn ein Qualitäts-Kühl-/Frostschutzmittel verwendet wurde, hilft dies Korrosion zu verhindern.

Durch Spülen des Systems werden:

  • Schädliche Ablagerungen entfernt – Schmutz und Partikel finden sich häufig im Kühler und in den Schläuchen und können schwerwiegende Motorprobleme verursachen. Durch Spülung werden sie entfernt, um eine optimale Leistung zu erzielen.
  • Schmieren – Das Ersetzen von altem Kühl-/Frostschutzmittel durch eine neue Charge schmiert bewegliche Teile im Kühlsystem, z.B. die Wasserpumpe. Dies verlängert die Lebensdauer der Schlüsselkomponenten im System.
  • Verbessern Sie die Motortemperatur und den Korrosionsschutz – Wählen Sie nach dem Spülen ein Kühl-/Frostschutzmittel von besserer Qualität und schützen Sie den Motor besser vor extremen Temperaturen und Korrosion, wodurch Leistung und Haltbarkeit verbessert werden.
  • Stellen Sie sicher, dass das Fahrzeug mit einem geeigneten, qualitativ hochwertigen Kühl-/Frostschutzmittel gefüllt ist – Bei gebrauchten Fahrzeugen ist es schwierig zu wissen, welche Art von Kühl-/Frostschutzmittel im System vorhanden ist, ob es von guter Qualität ist und wie oft es mit anderen Flüssigkeiten gemischt wurde. Wenn Sie das alte nach einer Spülung ersetzen, wissen Sie genau, was sich im System befindet, und können Ihren Kunden Garantien geben.

So spülen Sie ein Kühlsystem in 5 Schritten

Schritt 1: Reinigen Sie den Kühler

Befreien Sie den Kühler von Verschmutzungen (insbesondere um die Kappe herum). Dies stellt sicher, dass kein Schmutz in den Kühler fällt und Probleme im Kühlsystem verursachen kann. Sie möchten sicher nicht, dass ein Kunde mit von Ihnen verursachten Problemen zu Ihnen zurückkehrt.

Schritt 2: Überprüfen Sie den Zustand des Kühlers

Während Sie das Auto anheben und die Motorhaube öffnen, können Sie den Zustand des Kühlers überprüfen. Achten Sie auf Anzeichen von Rost und Korrosion, die die Leistung des Kühlsystems beeinträchtigen können. Überprüfen Sie zudem die beiden Schläuche (Einlass und Auslass) vom Kühler zum Motor auf Anzeichen von Beschädigung oder Leckage.

Schritt 3: Entleeren Sie den Kühler durch Öffnen des Ablassventils

Tragen Sie Handschuhe beim Ablösen der Schraube am Ventil (möglicherweise benötigen Sie eine Ratsche oder einen Schraubenschlüssel). Das Kühl-/Frostschutzmittel beginnt abzulaufen. Sie benötigen deshalb einen Behälter, um die Flüssigkeit sicher aufzufangen. Wenn der Durchfluss nur noch tropft, ziehen Sie das Ablassventil fest bis Sie mit dem Spülen beginnen und entsorgen Sie den flüssigen Abfall sicher.

Schritt 4: Spülen des Systems

Um mit Prestone Cooling System Flush zu spülen und verbleibende Rückstände des alten Kühl-/Frostschutzmittels zu entfernen, entleeren Sie das System und füllen anschließend das Produkt in den Ausgleichsbehälter (1l = eine Anwendung, PKW) – füllen Sie Wasser nach um den Füllstand zu korrigieren und lassen Sie den Motor 45-60 Minuten im Leerlauf laufen.

Warten Sie, bis der Motor vollständig abgekühlt ist und wiederholen Sie die obigen Schritte, um das Wasser aus dem System abzulassen.

Schritt 5: Ein neues Kühl-/Frostschutzmittel

Füllen Sie den Behälter mit frischem Kühl-/Frostschutzmittel bis zur Markierung. Wenn er voll ist, setzen Sie die Kappe nicht sofort wieder auf. Lassen Sie den Motor stattdessen 15 Minuten lang laufen, während die Innenheizung auf maximal steht. Dadurch werden alle Lufteinschlüsse aus dem Kühler entfernt, bevor Sie das System mit der Druckkappe schließen. Nach 15 Minuten den Motor abstellen und die Abdeckung wieder aufsetzen.

kühlsystemsDie Vorteile der Verwendung von Prestone zum Schutz des Kühlsystems

Es ist wichtig, dass Sie im Auto ein hochwertiges Kühl-/Frostschutzmittel verwenden, um zukünftige Probleme zu vermeiden und den Fahrern Garantien zu geben. Die Metalle im Kühlsystem umfassen:

  • Gusseisen/Aluminium – Motorblöcke, Zylinderköpfe, Ansaugkrümmer, Kühlerschutzpumpen und Kühlerschutzauslässe.
  • Stahl – Kernlochstecker, Heiz-Pumpengehäuse, Verschlüsse und Kühlerpumpenlaufräder.
  • Aluminiumlegierungen – Radiatoren und Heizungskerne.
  • Messing – Radiatoren und Kerne.
  • Andere Materialien (Magnesiumlegierung, Kupfer) – Verbindungselemente in Radiatoren und Heizkernen.

Das Kühl-/Frostschutzmittel im System sollte mit all diesen Metallen kompatibel sein und auch extremen Temperaturen standhalten können, um Einfrieren und Überhitzen zu verhindern.

Bis zu 60% aller Motorschäden kann auf ein Versagen im Kühlsystem zurückgeführt werden. Es ist daher unbedingt erforderlich, dass es mit der richtigen Flüssigkeit geschützt wird.

Prestones Kühl-/Frostschutzmittel wurde speziell kompatibel mit jeder Marke oder Automodell, ob Transporter oder Kleinlastwagen, entwickelt. Dank seiner einzigartigen, patentierten Formel bleibt Prestone-Kühl-/Frostschutzmittel das einzige Kühlmittel auf dem Markt, das mit anderen Produkten gemischt werden kann, ohne Schäden zu verursachen.

Das bedeutet, dass das Kühlsystem eines Autos nicht gespült werden muss, bevor Prestone-Kühl-/Frostschutzmittel hinzugefügt wird. Geben Sie das Produkt einfach in den Kühlmitteltank – so einfach ist das. Beim Hinzufügen von Prestone ist darauf zu achten, dass der Motor abgekühlt ist, bevor der Deckel des Ausgleichsbehälters abgeschraubt wird, da das Kühlmittel bei etwa 90°C arbeitet.

Prestone ist in einer gebrauchsfertigen Formel für eine einfache Handhabung erhältlich, die sich perfekt zum Nachfüllen jedes Fahrzeugmotors eignet, unabhängig davon welches Kühlmittel sich bereits im System befindet. Unser Kühl-/Frostschutzmittel ist auch als Konzentrat in Fassgrößen erhältlich. Ideal für den professionellen Einsatz.

Verwenden Sie Prestone als Hochleistungs-Kühl-/Frostschutzmittel, das von Originalherstellern zugelassen ist. Unser Hochleistungs-Kühl-/Frostschutzmittel wurde für Autos und andere Fahrzeuge entwickelt und bietet umfassenden Schutz und Leistung. Besuchen Sie unsere Homepage für weitere Informationen.

Tipps zur Bestandskontrolle für Ihr Autoreparaturgeschäft

Wie sich das Weltgeschehen auf die Lieferketten von Autoteilen auswirkt

Alles, was Sie über Geschwindigkeitsbegrenzer wissen müssen

5 Wege, um die Präsenz Ihres Autoreparaturbetriebs zu erhöhen